Wir laden Sie herzlich ein!

Wie beeinflusst die Konstruktion die komplexe Architektur? Wie ergänzen sich neue und traditionelle Technologien?

Das Architektursymposium 2015 geht einer Trendwende nach: weg vom Minimalismus der Jahrtausendwende, hin zu einer komplexeren Architektur. Diese ist feiner gegliedert und oft von traditionellen Formen inspiriert.

Unsere hochkarätigen Gastredner sind Architekten und Gestalter, die bei der Arbeit die Möglichkeiten neuartiger und traditioneller Techniken ausloten. In ihren Referaten beleuchten sie die Bedeutung der Konstruktion für die Formensprache der zeitgemässen Architektur.


Programmkomitee:
Prof. Andrea Weber Marin, Vizerektorin, HSLU Architektur & Technik Horw | Norbert Truffer, Architekt ETH, Obmann, BSA Zentralschweiz | Patrick Bisang, Architekt ETH, Präsident, SIA Zentralschweiz | Walter Schläpfer, Bereichsleiter, SMGV Wallisellen | Martin Tschanz, Architekt ETH, Dozent ZHAW


Veranstaltungspartner:
BSA Ortsgruppe Zenralschweiz
Hochschule Luzern, Technik & Architektur
SIA Zentralschweiz
SMGV

Medienpartner:
Hochparterre
TEC 21
VISO
werk, bauen + wohnen

Programm

Donnerstag, 5. Februar 2015
14.00 bis 18.00 Uhr, Forum 1

«DIGITALES HANDWERK»

Prof. Luc Merx Rokokorelevanz, Aachen

Die Sprache des Rokokos – heute und übermorgen

«ALTE NEUE MALERKUNST»

Marius Fontana fontana & fontana, Rapperswil

Traditionelle Techniken mit neuen Perspektiven

«TEKTONIK HEUTE»

Benjamin Widmer und Roland Bernath bernath+widmer, Zürich

Die Kunst des Fügens von Bauteilen

«OPULENZ UND SINNLICHKEIT»

Prof. Arno Lederer Lederer Ragnarsdóttir Oei, Stuttgart

Die imposante Präsenz von Materialien

Moderation:
Martin Tschanz Architekt, Dozent ZHAW Winterthur