Schweizer Stiftung Farbe

Schweizer Stiftung Farbe

Kurzbeschreibung

Mit der Schweizer Umwelt-Etikette lassen sich Beschichtungsstoffe nach Kriterien von Gesundheits- und Umweltschutz, sowie der Gebrauchstauglichkeit einstufen. Sehen Sie in unseren Produkte-Highlights eine Gesamtübersicht der Umwelt-Etikette sowie die hier neu lancierte Umwelt-Etikette V!

Standards, Produkte, Dienstleistungen

  • P Dispersion innen und aussen
  • P Farben Aussenwände und Fassaden
  • P Farben Innenwände und Decken
  • P Holzlacke und -Imprägnierung
  • P Korrosionsschutz
  • P Lacke/Klarlacke innen und aussen
  • P Decorputze (Innen)
  • P Organische Putze

Über uns

Industrie und Verbände haben das Bedürfnis nach einer eindeutigen Kennzeichnung von Beschichtungsstoffen (Farben, Lacken & Putzen) erkannt und reagiert. Die Schweizer Umwelt-Etikette bewertet die gesamte Produktpalette von Farben und Lacken für verschiedene Anwendungen und erleichtert damit die Auswahl von möglichst umweltverträglichen und gebrauchstauglichen Produkten.

Das Konzept der Etikette ist einfach, aber sehr wirksam. Die sieben verschiedenen Kategorien von A bis G veranschaulichen, welche Standards bei Umweltverträglichkeit und Gebrauchstauglichkeit vom Produkt eingehalten werden. Farben der Kategorie A erfüllen klar die höchsten Anforderungen. Bei der Einteilung spielen zudem die Verwendung von nachwachsenden Rohstoffen oder der Anteil an für Umwelt und Gesundheit schädlichen Stoffen eine wichtige Rolle. So wird dem Fachmann oder
Hobbyanwender die Möglichkeit gegeben, optimal auf die individuellen Bedürfnisse zu fokussieren und massgeschneiderte Lösungen zu finden.

Die Farbenindustrie wird so als innovative Branche ihrer Verantwortung gegenüber der Umwelt gerecht und setzt auf Ökologie und Transparenz – alles auf dem Prinzip der Freiwilligkeit.